Dampflok

184 DME

Nach den 1. Weltkrieg mussten viele Kleinbahnen ihren Fahrzeugpark modernisieren. Um die Kosten hierfür zu senken, wurde beschlossen, durch einen übergreifenden Ausschuss, dem „Engeren Lokomotiv-Normen-Ausschuss (ELNA)” genormte Lokomotivtypen zu entwickeln. In der Folge entwickelte die ELNA sechs Lokomotivtypen. Diese Typen wurden zwischen 1922 und 1946 gebaut, wobei z.B. während des Krieg die ELNA 6 als sogenannte Kriegsdampflokomotive (KDL4) gebaut wurde. Die ELNA 6, von denen ein Exemplar bei uns beheimatet ist, gehört zu den schwersten Lokomotiven des ELNA-Programms und ist für den Strecken- und schweren Rangierdienst geeignet.

Unsere Lokomotive wurde nach dem Krieg bei Henschel aus noch vorhandenen Einzelteilen zusammengebaut und kam dann als Nr. 203 zur Farge-Vegesacker Eisenbahn. 1956 wurde sie in Nr. 184 umbenannt. 1966 wurde sie an die Eisenbahn Bremen-Thedinghausen und 1967 zur Rinteln-Stadthagener Eisenbahn ausgeliehen. Im Jahre 1972 wurde die Maschine ausgemustert und von der Deutsche-Eisenbahn-Gesellschaft (DEG) an das Eisenbahnmuseum verkauft und ist seitdem in unserem Museum.

Technische Daten

HERSTELLER

Henschel & Sohn, Kassel

BAUJAHR

1946

AUSMUSTERUNG

1972

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT

40 km/h

ANTRIEB

2 Heißdampfzylinder

LEISTUNG

514 kW (700 PS)

GEWICHT

54 t

Achsformel

Mehr erfahren Sie in unserer Wissensdatenbank.

Klicken Sie, um dorthin zu wechseln.

ACHSFORMEL

D

Bildergalerie

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung bestätigen

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Bitte bestätigen Sie Ihre Newsletteranmeldung über den darin enthaltenen Link.

Die Website ist als Entwicklungs-Website auf wpml.org registriert.